ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN






Sämtliche Angebote der Rützel GmbH erfolgen auf Grundlage der nachfolgenden Geschäftsbedingungen. Sie werden durch den Empfänger anerkannt, sofern er von diesen Angeboten Gebrauch macht, so z.B. durch Annahme einer Offerte bzw. einer Mitteilung (schriftlich oder mündlich) über das betreffende Objekt/Angebot.
 
§1. Angebote: 
Unsere Angebote erfolgen aufgrund der uns vom Auftraggeber erteilten Auskünfte. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit können wir nicht übernehmen. Irrtum und Zwischenverkauf/Vermietung bleiben vorbehalten.
 
§2. Vorkenntnis des Angebotsempfängers
Unsere Angebote sind ausschließlich für den Angebotsempfänger bestimmt und dürfen ohne unsere schriftliche Einwilligung nicht an Dritte weitergegeben werden. Bei Weitergabe - auch auszugsweise - an Dritte ohne unsere Zustimmung haftet der Weitergebende für die volle Courtage, wenn ein Vertrag zustande kommt.
  
§3. Tätig werden für den anderen Vertragspartner
Wir sind berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil provisionspflichtig tätig zu werden.
 
§4. Weiteres Geschäft/ Anderes Geschäft
Unser Provisionsanspruch wird nicht dadurch berührt, dass statt des ursprünglich beabsichtigten Geschäfts ein anderes zustande kommt (Kauf statt Miete oder umgekehrt, Erwerb in der Zwangsversteigerung statt Kauf, u. a.), sofern der wirtschaftliche Erfolg nicht wesentlich von unserem Angebot abweicht.  Das gleiche gilt, wenn mit dem Käufer bzw. Verkäufer oder dem Mieter bzw. Vermieter ein anderes Geschäft als das beabsichtigte zustande kommt.
 
§5. Vorkenntnis des Angebotsempfängers
Der Empfänger eines Angebots, dem das angebotene Verkaufs- oder Vermietungsobjekt bereits bekannt ist, ist verpflichtet, uns dies unverzüglich - spätestens innerhalb von 3 Tagen - schriftlich anzuzeigen. Unterlässt er diese Anzeige, ist er im Falle eines Vertragsabschlusses über das im Angebot nachgewiesene Objekt zu Zahlung der vereinbarten Provision verpflichtet.
 
§6. Provision
Unser Provisionsanspruch besteht und wird fällig, sobald aufgrund unseres Nachweises bzw. unserer Vermittlung bezüglich des von uns benannten Objektes ein Vertrag geschlossen bzw. beurkundet worden ist. Eine Mitursächlichkeit unserer Tätigkeit ist ausreichend.

Der Provisionsbetrag ist ohne Abzug innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungserteilung zu zahlen. Mehrere Auftraggeber haften für die vereinbarte Provision als Gesamtschuldner. Nach Verzugseintritt sind Verzugszinsen in Höhe von 3,5 % p.a. über dem Basissatz fällig. Der Provisionsanspruch entfällt nicht, wenn der Vertrag aufgrund Eintritt einer auflösenden Bedingung erlischt oder ein Rücktrittsrecht ausgeübt wird, wenn die andere Partei den Rücktritt zu vertreten hat. Wird ein Anfechtungsrecht durch den Angebotsempfänger (unseren Kunden) ausgeübt, das nicht durch arglistige Täuschung seitens der anderen Partei begründet ist, tritt an Stelle unseres Provisionsanspruches ein Schadensersatzanspruch gegen den Anfechtenden.

Wird der Vertrag zu anderen als den von uns ursprünglich angebotenen Bedingungen abgeschlossen oder kommt er über ein anderes Objekt des von uns nachgewiesenen Vertragspartners zustande, so berührt dies unseren Provisionsanspruch nicht, sofern das zustande kommende Geschäft mit dem von uns angebotenen wirtschaftlich identisch ist oder in seinem wirtschaftlichen Erfolg nur unwesentlich von dem angebotenen Geschäft abweicht. Entsprechendes gilt auch, wenn ein anderer als der ursprünglich vorgesehene Vertragstyp infolge unserer Vermittlungstätigkeit geschlossen wird.

Der Anspruch auf Provisionszahlung besteht auch dann, wenn infolge unserer Vermittlung oder aufgrund unseres Nachweises zunächst eine Anmietung / Pacht des Objektes erfolgt und zu einem späteren Zeitpunkt der Kauf des Objekts vollzogen wird, die für die Anmietung oder Pacht gezahlte Provision wird in diesem Fall angerechnet. 

Für alle Immobilienverkäufer, die der Hubertus Rützel Immobilien GmbH einen schriftlichen Maklerauftrag zum Verkauf einer Immobilie erteilt haben, gilt folgendes: Kommt ein notariell zu beurkundender Kaufvertrag aus Gründen, die alleine der Verkäufer zu vertreten hat, z.B. weil er es sich anders überlegt hat oder vom Maklerauftrag zurücktreten möchte, nicht zustande, dann wird 1% der Verkaufssumme zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer als Aufwandsentschädigung vom Verkäufer an die Hubertus Rützel Immobilein GmbH fällig.
 
§7. Provisionssätze
Die Provisionen betragen - soweit nicht anders ausgewiesen:
- für die Vermietung von Wohnraum: 2,38 NKM inkl. MwSt.
- für die Vermietung von Gewerberaum: 3 NKM zzgl. MwSt.
 
bei Verkauf Wohnen/ Gewerbe:
- KP bis 50.000 € : Pauschal 2.900 € zzgl. MwSt.
- KP ab 50.000 € : 5,00 % vom Kaufpreis zzgl. MwSt.
 
§8. Vertragsverhandlungen und Abschluss
Wir sind berechtigt, beim Vertragsschluss anwesend zu sein, ein Termin ist uns daher rechtzeitig mitzuteilen. Wir haben des weiteren Anspruch auf Erteilung einer Kopie des Vertrages und aller sich darauf beziehenden Nebenabreden. Erfolgen Vertragsverhandlungen und/oder der Vertragsabschluss ohne unsere Anwesenheit, so ist der Kunde verpflichtet, sowohl über den Vertragsstand als auch die Vertragskonditionen Auskunft zu erteilen.
 
§9. Maklerverträge mit Immobilienbesitzern
Sie können uns schriftlich oder mündlich beauftragen. Bei mündlichen Maklerverträgen besteht grundsätzlich unsererseits keine Tätigkeitsverpflichtung. Rechtsverbindliche Makleraufträge benötigen die schriftliche Zustimmung der Rützel GmbH.
 
§10. Gerichtsstand 
Gerichtsstand für Vollkaufleute ist Fulda.
 
§11. Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von  Gründen in Textform z.B. per Brief, per Fax oder per e-Mail widerrufen. Wenn  die Widerrufsbelehrung Ihnen erst nach Vertragsschluss mitgeteilt wurde  beträgt die Widerrufsfrist einen Monat. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser  Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsabschluss und auch nicht vor  Erfüllung unserer Informationspflicht gem. Artikel 246 § 2 in Verbindung mit  § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflicht gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB  in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist  genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.